Kinderbücher sinnvoll organisieren: 7 Mamas erzählen

Kinderbücher sind neben Spielzeug ein wichtiger Bestandteil im kindlichen Alltag. Wir schaffen es aktuell gut mit unserem Bücherregal von Labebe* das Buchchaos zu reduzieren. Unser Sohn kommt an seine Bücher selbstständig heran und findet diese anhand der farbenfrohen Buchtitel. Wie gehen aber andere Eltern mit den zahlreichen bunten Kinderbüchern um? Ich habe bei ausgesuchten Mamablogs angeklopft und nachgefragt wie Mamas Kinderbücher zuhause organisieren. Die Reihenfolge ist dabei komplett zufällig und nicht wertend.

Umfrage zu Kinderbüchern und Bücherregalen

Natürlich interessiert es mich besonders ob andere Eltern ein Bücherregal speziell für Kinder nutzen, oder die Bücher anders verstauen. Außerdem wollte ich gerne wissen was ihnen bei der Auswahl eines Bücherregals wichtig ist und worauf sie bei der Kinderzimmer Einrichtung achten. Dabei ist mir eines sofort aufgefallen – es gibt durchaus Gemeinsamkeiten in den Antworten. Jedoch auch viele spannende und unterschiedliche Ansätze im Umgang mit Kinderbüchern.

Lässt selbst was mir bekannte Mamablogger auf meine Fragen geantwortet haben.

Wie organisiert ihr die Kinderbücher bei euch zuhause, habt ihr ein spezielles (Kinder) Bücherregal, wenn ja von welchem Hersteller (Ikea, Tidy Books, Labebe, Vertbaudet…)?

Carolin von einfachcarolin.de

Mama Blog Einfach Carolin | Mamas KinderbücherAuf einfachcarolin.de bloggt Zweifach-Mama Caro über ihr Familienleben und den Spagat zwischen Familie, Jurastudium und Berufsalltag. Ihre Alltagsgeschichten sind lesenwert und lebendig und werden von zahlreichen DIY-Tipps, Ratschlägen und leckeren Rezepten ergänzt.

Antwort von Carolin
Wir haben bei unserer Tochter (5), die Bilderleisten von Ikea und ein Bücherregal von Vertbaudet*. Wir haben keine richtige Struktur bei den Büchern. Ich sortiere immer mal wieder Bücher nach vorne, die wir schon länger nicht mehr gelesen haben. Aber ansonsten sucht sie sich alle Bücher selber heraus. Bei unserem Sohn (2), werden wir auch kleine Bilderleisten nehmen, damit er einen besseren Überblick hat. Bis jetzt hat er nur ein Regal, bei dem man die Buchrücken sieht. 

Ich finde es großartig das Carolin bereits ein Bücherregal für Kinder nutzt. Vertbaudet* hat hier eine sehr schöne und umfangreiche Auswahl zu bieten. Die Ikea Bildleisten sind eine gelungene Ergänzung zu dem Bücherregal, da man damit einzelne Bücher nochmals besonders hervorheben kann.

Anna von familiemotte.de

Mama Blog Familie Motte | Mamas KinderbücherAnna von familiemotte.de ist eine Dreifach-Mama aus Hamburg. Sie erzählt viel aus ihrem aufregenden Familienleben und ist zudem viel unterwegs auf Reisen. Ich mag ihre Reiseberichte und habe auch viel über ihre Heimat Hamburg aus ihren Blog  erfahren.

Antwort von Anna
Ich persönlich hätte gern ein Tidy Books Bücherregal* in dem die Bücher nach vorn präsentiert werden. Aus Platzgründen ist das bei uns aber nicht möglich. Wir wohnen zu Fünft in einer 3 Zimmer-Wohnung, ein Zimmer davon haben wir durch eine Wand in zwei kleine geteilt. Daher müssen sich die Zwillinge ein kleines Zimmer teilen, damit unsere Große ihr eigenes hat. Wohl oder übel müssen wir da mit Stauraum und Regalen improvisieren. Im Zimmer der Zwillinge haben wir ein schmales, hohes IKEA-Regal, in dem auf Augenhöhe der Zwillinge die Bücher stehen. Die Große hat ihre Bücher in den Regalfächern des Spieleschranks untergebracht. 

Platzmangel herrscht leider in vielen Kinderzimmern, sodass ich Anna’s Problem gut nachvollziehen kann. Ein Tidy Books Bücherregal* funktioniert auch in kleinen Kinderzimmern sehr gut, sofern man ein bisschen Wandfläche zur Verfügung hat. Tidy Books bietet auch ein Hochbett Regal*, dass direkt über dem Bett montiert werden kann.

Julia von frieda-friedlich.de

Mama Blog Frieda Friedlich | Mamas KinderbücherAuf Julias Mamablog frieda-friedlich.de erfährt man spannendes aus dem Alltag mit ihrer Tochter Frieda. Außerdem gibt es Shoppingtipps, Verlosungen und DIY-Ideen. Ganz besonders hat mir der Themenkomplex „Hochsensibilität“ gefallen, der sich mit hochsensiblen Kindern beschäftigt.

Antwort von Julia
Wir haben im Kinderzimmer tatsächlich mehrere verschiedene Bücherregale, die ihren Vorteilen entsprechend genutzt werden. Wir haben über dem Bett drei Bücherleisten von Ikea, auf denen aktuelle Lieblingsbücher griffbereit „präsentiert“ werden. Im Moment ist halt Bibi und Tina angesagt 🙂 Neben dem Bett und somit auch schnell zur Hand steht eine Bücherbox von Tidy Books*, in der Lieblingsbücher verschiedener Themen stehen. In einem Regal von Vertbaudet* in einer Zimmerecke stehen richtig tolle Bücher, die (aus unterschiedlichen Gründen) gerade nicht/nicht mehr/noch nicht so interessant sind, bei denen das Interesse aber immer mal wieder zurückkommt. Sachbücher z.B. von „Wieso, weshalb, warum“* oder aus der „Tiptoi“-Reihe* haben ihren Platz in Kallax-Regalen von Ikea.

Julia hat für die Organisation von Kinderbüchern ein richtiges System entwickelt. Die Bücherbox von Tidy Books* ist natürlich eine gute Wahl und es freut mich das genau da die Lieblingsbücher untergebracht sind. Die Bücherbox ist handlich und lässt sich auch schnell mit allen Büchern darin umstellen.

Daniela von gluckeundso.de

Mama Blog Glucke und so | Mamas KinderbücherAuf gluckeundso.de ist immer etwas los, denn die Zweifach-Mama Daniela erzählt lebhaft über ihren alltäglichen Wahnsinn. Mir gefällt ihre umfangreiche Themenvielfalt sehr gut. Sie fasst auch komplizierte und sensible Themen an und hat zudem sehr interessante Gastbeiträge.

Antwort von Daniela
Ich habe im Zuge der Umgestaltung des Kinderzimmers, als mein Sohn (3) wurde, ein Bücherregal gebaut. Hier in meinem Beitrag zeige ich es. Mir war wichtig, dass mein Kind die Bücher sehen und selbst nehmen kann. Inzwischen ist er größer und seine Bücher stehen erhöhter damit das Baby nicht dran kommt. Im Wohnzimmer steht nun das gebaute Bücherregal und noch weitere in einem offenen Tisch. Der Kleinste liebt Bücher über alles und soll natürlich selbst dran kommen und das klappt wirklich gut. 

Daniela hat ein richtiges Konzept für das Kinderzimmer entwickelt. Das gefällt mir gut, so kann man das Chaos im Zimmer ein wenig in Griff bekommen. Ihren schicken Ikea-Hack finde ich auch sehr cool, das zeigt mal wieder das ein großes Möbelhaus wie Ikea den Bedarf für ein Kinder Bücherregal noch nicht erkannt hat. Alternativ und ähnlich günstig sind Bücherregale mit Stofftaschen. Die Bücher sind auf Augenhöhe und gut für das Kind greifbar. Außerdem ist der Aufbau kinderleicht.

Miriam von howimetmymomlife.de

Mama Blog How I met my Momlife | Mamas Kinderbücher Miriam ist leidenschaftliche Bloggerin und stellt auf howimetmymomlife.de die Mutter in den Vordergrund. So gibt es viele Tipps und Erfahrungsberichte aus ihrem Leben als Zweifach-Mama. Lesenswert finde ich auch ihre Artikel rundum das Thema „Reisen mit Kindern“.

Antwort von Miriam
Wir haben ein spezielles Kinder Bücherregal und zwar das ATMOSPHERA Bücherregal mit Spielzeugtruhe* in der rosa Mädchenausführung. Dort sortiere ich die Bücher für meine 3-Jährige Tochter in den oberen Etagen und die Bücher meiner 1-Jährigen Tochter ganz vorne. So kommen die Kinder selbstständig gut an „ihre“ Bücher. Ganz besonders praktisch finde ich die Spielzeugtruhe. 

Toll! Das Bücherregal von ATMOSPHERA habe ich mir auch schon genauer angeschaut! Es gibt eine Jungen- und eine Mädchenausführung. Außerdem hat ATMOSPHERA auch andere Bücherregale*, die geschlechtsneutral sind. Viele sind zudem im dezenten skandinavischen Stil und eignen sich gut für ein modernes Kinderzimmer.

Tanja von norisknomum.me

Mama Blog No Risk. No Mum. | Mamas KinderbücherTanja und ihr Sohn Merlin von norisknomum.me zaubern eine wundervolle und lesenswerte Welt auf das digitale Papier. Es werden die richtigen Fragen gestellt und vielseitige Themen rundum das Familienleben behandelt. Schön und zusammenfassend finde ich einen von Tanjas Sätzen „Wir leben lieber Beziehung als Erziehung, Ideologien sind uns suspekt„.

Antwort von Tanja
Wir sind eine lesewütige Familie und haben ein richtiggehendes System mit dem Zauberer entwickelt. Das Gedicht- und das Liederbuch fürs Schlafengehen liegen in einer Schublade neben dem Bett. Wichtige Bücher stehen auf einer Ikea-Leiste und hängen an der Wand über dem Sofa. Schmöckerbücher sind in einem Bücherständer gut sicht- und erreichbar neben dem Leseplatz. Weitere, weniger interessante Titel bewahren wir in zwei Regalwürfeln auf. Die Tiptois* und „Wieso, Weshalb, Warums“* liegen an einem extra Platz. Seit wir das so organisiert haben und die Bücher auch immer wieder an ihre Plätze stellen, ist Ordnung und der Zauberer bedient sich nach Bedarf. 

Ich finde es großartig sein Kind in die Kinderzimmer Einrichtung und Ordnung einzubeziehen. Wir machen es identisch, es ist schließlich sein Zimmer. Sogar mit 2 Jahren hat unser Sohn schon gute Ideen für sein Kinderzimmer gehabt, die wir auch umgesetzt haben. Vielleicht findet ja bei Tanja zuhause irgendwann auch noch ein Bücherregal speziell für Kinder seinen Platz.

Sonja von diejungsmamas.wordpress.com

Mama Blog Die Jungs Mamas | Mamas KinderbücherMit Jungs wird das Mamasein nie langweilig, das beweist Sonja von diejungsmamas.wordpress.com in Ihrem lesenswerten Blog. Autos, Fußball, Klamotten, Spielzeug, Bücher oder DIY mit Jungs – gerade für mich als Papa eines kleinen Buben sind die Artikel sehr aufschlussreich!

Antwort von Sonja
Wir nutzen tatsächlich ein einfaches IKEA-Regal – leider aus Platzmangel, da er gleichzeitig als Raumtrenner funktioniert. Sonst hätten wir sicherlich ein anderes ausgewählt. Die Kinderbücher befinden sich alle in den unteren Regal-Fächern – so dass die Kinder direkt dran kommen. In den oberen Regalfächern sind Dinge, die das Kind nicht benötigt. 

Sonja hat ebenfalls Platzprobleme und nutzt ihr Ikea-Regal auch als Raumtrenner. Mit den kleinen Ikea Gewürzregalen kann man so ein Expedit- bzw. Kallax-Regal nachträglich aufwerten. Einfach 3 Gewürzregale übereinander an der Seitenfläche montieren und voilà – ein einfaches Kinder Bücherregal ist fertig. Außerdem ist oft die Wandfläche über dem Kinderbett noch frei, hier kann man zum Beispiel das Tidy Books Hochbettregal* montieren.

Wie organisieren Mamas Kinderbücher zuhause? Zusammenfassung

Zuerst finde ich es wirklich sehr positiv, dass sich doch viele Eltern mit dem Thema Kinderbücher und der Ordnung dahinter auseinandersetzen. Einige haben sogar eine richtige Systematik im Kinderzimmer entwickelt. Es zeigt auch ganz schön, dass etwas Eltern-Regie dem Kind zugute kommt. Maria Montessori wäre zudem stolz auf die befragten Mamas, da bei allen der Montessori-Gedanke berücksichtigt wurde.

Wenig überraschend ist, dass viele Eltern auf Ikea Produkte setzen. Hier ist die Ikea-Bilderleiste (Mosslanda) sehr begehrt, aber auch das Expedit- bzw. Kallax-Regal sind beliebt. Die Bilderleiste ist für die Präsentation von Büchern zwar gut geeignet, jedoch ersetzt sie kein vollwertiges Bücherregal in das man ca. 40 Bücher hineinpacken kann. Wir nutzen daheim im Wohnzimmer über der Couch auch so eine Leiste, es passen ca. 5 Bücher hinein und als Ergänzung ist es eine wunderbare Lösung.

Bei Mamabloggern sind aber auch Bücherregale speziell für Kinder beliebt, ganz vorne die Regale von Tidy Books*. Das wundert mich nicht, da Tidy Books das Kinder Bücherregal erfunden hat und besonders auf die Bedürfnisse der Kinder eingeht.

Viele Eltern haben zudem Platzprobleme im Kinderzimmer, insbesondere wenn Sie zwei oder mehr Kinder haben. Es gibt aber auch für kleine Zimmer passende Regale zum Beispiel das Bücherregal von ATMOSPHERA das auch Miriam daheim hat. Es bietet mit der Spielzeugtruhe nochmals zusätzlich Patz. Das KidKraft Bücherregal mit Stofftaschen* nimmt auch wenig Raum ein und ist sogar mit 29 cm schmaler als ein Ikea-Kallax-Regal. Ich werde in einem meiner nächsten Artikel auf das Thema nochmals eingehen.

Im 2. Teil meiner Umfrage möchte ich gerne wissen: Welche Kriterien sind dir bei der Auswahl eines Bücherregals fürs Kinderzimmer besonders wichtig?