Kinderzimmer individuell einrichten: 7 Mamas erzählen

Ich habe für meine Umfrage zum Thema Kinder Bücherregale und Kinderzimmer Einrichtung ausgewählte Eltern- und Mamablogs befragt. Ich wollte gerne wissen, wie Eltern die Kinderbücher zuhause organisieren und welche Kaufkriterien Sie an ein Bücherregal für Kinder stellen. Als letztes wollte ich generell etwas über die Möbel im Kinderzimmer erfahren. Das Kinderzimmer individuell einrichten ist für viele ein wichtiges Thema und daher gibt es hierbei auch viele unterschiedliche und kreative Ideen:

Worauf achtet ihr bei der Einrichtung des Kinderzimmers?

Carolin von einfachcarolin.de

Mama Blog Einfach Carolin | Kinderzimmer individuell einrichten
Kinderzimmer Möbel sollten generell schlicht sein. Schlicht, einfarbig, dann kann der Rest viel bunter sein. Ansonsten mag ich Holz sehr gerne und wenn Möbel vielseitig einsetzbar sind.

Anna von familiemotte.de

Mama Blog Familie Motte | Kinderzimmer individuell einrichten
Aufgrund unseres Platzproblems im Kinderzimmer müssen wir ein bisschen flexibel sein. Daher achten wir auf praktische Stauraumlösungen, die vielseitig kombinierbar sind.

Julia von frieda-friedlich.de

Mama Blog Frieda Friedlich | Kinderzimmer individuell einrichten
Tatsächlich hat unsere Tochter recht viele Spielsachen und Bücher. Manchmal denke ich, dass wir zu viel von allem haben. Dennoch haben wir keinen „Plunder“, wenig Plastikspielzeug und keine Bücher mit Geschichten minderer Qualität. Trotz der vielen Spielsachen mögen wir es im Kinderzimmer generell luftig, offen und gut strukturiert. Ich denke, das ist uns gelungen. Wir haben gut strukturierte Themenbereiche und Themenwelten entstehen lassen und die helle Einrichtung und das viele Licht tut sein übriges. Außerdem räumen wir gerne auf 🙂

Daniela von gluckeundso.de

Mama Blog Glucke und so | Kinderzimmer individuell einrichten
Das Kinderzimmer war immer nur zum Wickeln da, erst mit 3 haben wir es umgestaltet. Mir war immer wichtig, dass Platz zum freien Spielen da ist und mein Sohn sich alles selbst nehmen kann. Es sollte bunt und einladend aussehen aber nicht überladen. Bei uns ist aber nach wie vor das Wohnzimmer der Raum, in dem wir am Meisten sind. Auch hier sind mehrere Spielecken eingerichtet. Ein Tisch zum Malen und unten stehen Bücher, viele kleine Boxen mit Bausteinen, Tierfiguren und anderer Materialien.

Miriam von howimetmymomlife.de

Mama Blog How I met my Momlife | Kinderzimmer individuell einrichten
Ich achte darauf, dass meine Kinder selbstständig an all ihre Spielsachen kommen. Bei der Einrichtung hilft es das Zimmer aus Kindersicht wahrzunehmen. Hierzu kann man sich einmal auf den Boden setzen und aus dieser Perspektive wahrnehmen ob alles erreichbar und vor allem sicher ist. Sicherheit ist im Kinderzimmer ein wichtiger Punkt um die Kids auch einmal alleine spielen lassen zu können.

Tanja von norisknomum.me

Mama Blog No Risk. No Mum. | Kinderzimmer individuell einrichten
Das Zimmer gestalten wir frei nach den Prinzipien von Maria Montessori und nach den Wünschen des Zauberers. Es sollte nicht zu voll sein, eine gute Struktur zum Ordnung halten haben, vor allem nach den Massstäben der Kleinen. Eine Kreativ-Ecke ist wichtig und ein Tisch mit Stühlen. Vor allem wünschen wir uns, dass der Zauberer und seine Buddies Freude mit dem Raum assoziieren und ihn als möglichen Rückzugsort empfinden. Schon mit zwei hat der Zauberer manchmal die Tür hinter sich zugemacht. Ein gutes Zeichen.

Sonja von diejungsmamas.de

Mama Blog Die Jungs Mamas | Kinderzimmer individuell einrichten
Wir achten hauptsächlich auf Funktionalität, ungefährliche Farben bzw. Stoffe und Optik.

Kinderzimmer individuell einrichten – Zusammenfassung

Ich bin sehr dankbar für die umfangreichen Tipps zum Kinderzimmer individuell einrichten. Das Kinderzimmer ist in erster Linie ein Zimmer für das Kind. Daher sollte es entsprechend an seine Bedürfnisse angepasst bzw. eingerichtet sein. Ich finde den Hinweis von Miriam sehr gut sich einfach mal das Zimmer aus der Sicht des Kindes anzuschauen. Das kann man auch nebenbei beim Spielen machen und prüfen ob der kleine Entdecker an alle seine Sachen selbst herankommt. Die Montessori-Pädagogik bietet für die Einrichtung des Kinderzimmers sehr wertvolle Tipps.

Das Thema Sicherheit ist natürlich auch ein wichtiges Kriterium bei der Kinderzimmer Einrichtung. Es ist zwar ein bekannter Ort für die Kinder, jedoch kann ein schlecht aufgestelltes Regal jeder Zeit umfallen, oder der kleine Mann klettert mal über sein Ziel hinaus. Neben stabilen und kindersicheren Möbeln (z.B. abgerundete Ecken) sollte man ebenfalls auf die Materialien achten. Sonjas Hinweis ist daher sehr wertvoll, da viele Möbel mit giftigen Lacken bestrichen sind. Eines der wichtigsten Punkte bei Kindermöbeln ist die Verwendung von speichelechten Lacken auf Wasserbasis (Nach DIN EN 71-3).

Kinder sind unheimlich kreativ, jedoch sollten die Eltern im Kinderzimmer ruhig die Rahmenbedingungen schaffen. Tanja zum Beispiel hat eine Kreativ-Ecke eingerichtet und Julia hat ganze Themenwelten geschaffen. Das unterstützt die kleinen Zwerge bei ihrer Entwicklung und Kreativität.

Nicht zuletzt soll das Kinderzimmer natürlich genügend Platz zum Spielen bieten. Daher sind Möbel sinnvoll die vielseitig kombinierbar sind, wie sie Anna in ihrem Kinderzimmer hat. Beispielsweise sollte man sich nicht unbedingt auf niedrige Möbel beschränken. Hohe Schränke bieten genügend Platz um unten Spielzeug zu verstauen und oben Bettwäsche oder die Winterklamotten des Kindes. Außerdem kann man wunderbar die Wandflächen über dem Kinderbett nutzen oder ein Kinderbett mit unteren Schubladen.

Ein letzter Tipp von mir lautet: Lasst das Kind, auch wenn es erst 2 Jahre alt ist, bei der Kinderzimmer Einrichtung mitsprechen. Stellt nicht einfach ein Regal in die Ecke, sondern fragt nach oder lasst euer Kind mitentscheiden wo das Kinderbett stehen soll. Es bindet den Raum ein stückweit an euren Kleinen!